20180720 090419 370Zu einer fachgerechten Grabgestaltung gehört nach den Richtlinien des Bundes deutscher Friedhofsgärtner auch ein Wechselbeet. Hier erhält das Grab vom Frühjahr, über den Sommer bis hin zum Herbst seine lebendige, farbige Ausstrahlung. Die hierfür verwendeten, meist einjährigen Pflanzen sind Symbole des Lebens wie des Trostes. Besonders zu berücksichtigen ist immer, ob die Grabstelle in voller Sonne, im Schatten oder im Halbschatten liegt. Der Anteil der Saisonbepflanzung an der gesamten Grabfläche sollte mindestens 15% betragen.

Viele der bekannten Saisonbepflanzungen, wie Stiefmütterchen, Eisbegonien und Knospenheiden, bieten den Wild- und Honigbienen sowie übrigen Insekten nur ein mäßiges Angebot an Pollen und Nektar an. Im Rahmen des Projektes Bienengartenpate werden in den kommenden Monaten Konzepte erarbeitet, wie die Wechselbeete bienenfreundlicher bepflanzt werden können. Dabei wird auf ein Mix der klassischen Saisonbepflanzungen mit bekannten Bienennährpflanzen gesetzt. Über die Ergebnisse werden wir Sie an dieser Stelle, Schritt für Schritt, informieren.